Sportschützen

Wenn Sie Interesse am Sportschießen haben, nehmen Sie mit uns Kontakt auf (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), wir beraten Sie gerne.

In einem persönlichen Gespräch zeigen wir unsere Möglichkeiten auf.

In der Regel gilt folgender Ablauf:

In einem persönlichen Gespräch in unserem Vereinsheim (nach vorheriger Absprache) können wir Ihnen die Abteilung vorstellen.

  • Die Aufnahme als Mitglied ist erst nach einer halbjährigen Probezeit möglich. In dieser Zeit lernen Sie unter Aufsicht eines Übungleiters den Umgang mit den Druckluftwaffen (Luftpistole oder Luftgewehr) kennen. In dieser Übungsphase können beide Seiten prüfen, ob sie zueinander passen.
  • Für diese Probezeit wird eine Aufwandsentschädigung erhoben. Eine Rückerstattung oder Verrechnung mit der Aufnahmegebühr erfolgt nicht. Sollten Sie die Lust am Schießsport verlieren oder sollte der Abteilungsvorstand sich gegen eine Aufnahme entscheiden, werden die Kosten ebenfalls nicht zurückerstattet.

  • Danach können Sie den Aufnahmeantrag beim Hauptverein sowie bei der Abteilung stellen.
  • Über den Antrag wird in der Vorstandssitzung der Abteilung beschlossen. Der Vorstand behält sich vor, von jedem Anwärter ein polizeiliches Führungszeugnis einzufordern.
  • Neue Mitglieder können frühestens nach einem Jahr den Antrag auf eine Feuerwaffe stellen. Über jeden Antrag stimmt der Abteilungsvorstand ab, der Spartenleiter spricht Empfehlungen aus. Ausschlaggebend sind neben der regelmäßigen Teilnahme an den Übungsschießen vor allem der sichere Umgang mit dem Sportgerät (Waffe), sowie der Nachweis der Sachkunde.


Da wir nur eine begrenzte Anzahl an Vereinswaffen haben, kann es sein, dass wir neue Anwärter auf eine Warteliste setzen müssen. Bitte haben Sie dafür Verständnis.

Hinweis: Keine Regel ohne Ausnahme! Sollten Sie bereits Sportschütze sein und / oder eigene Waffen besitzen, hat der oben genannte Ablauf nur eingeschränkte Gültigkeit. Sprechen Sie uns an.